Elektromobile mit drei oder vier Rädern

Teilen:

Elektromobile mit drei oder vier Rädern – was sind die Unterschiede?

Die Frage, ob es ein Elektromobil mit drei oder vier Rädern sein sollte, hängt vor allem davon ab, wie und wo Sie Ihre neue Mobilitätshilfe nutzen wollen. Gemeinsam ist beiden Modellen, dass sie standsicher sind und in Kurven oder beim Stehen nicht umkippen können. Denn auch bei den Fahrzeugen mit drei Rädern ist die Hinterachse mit zwei Rädern versehen, durch die das Elektromobil sich selber im Gleichgewicht hält.

Elektromobile mit 3 Rädern

Ein Elektromobil mit drei Rädern (eins vorne, zwei hinten) ist besonders kompakt und wendig in Kurven. Es eignet sich sowohl für die Nutzung im Innenbereich als auch für Fahrten in der Stadt. Im Vergleich zu den Varianten mit vier Rädern weisen die an ein Trike erinnernden Elektromobile einen kleineren Wendekreis auf. Sie können damit also besser in engen Räumen rangieren, etwa im gut besuchten Einkaufszentrum. Viele Modelle verfügen über relativ kleine Räder, durch die der Wendekreis zusätzlich verringert wird.

Elektromobil mit drei Rädern
Elektromobil mit drei Rädern

Elektromobile mit drei Rädern fahren auch auf Teppichböden oder über Türschwellen problemlos, haben jedoch auf unebenen Strecken oder bei höheren Kanten oft Probleme. Sie empfehlen sich damit besonders für kurze Strecken, auch in Gebäuden, etwa zum Einkaufen oder für einen Arztbesuch.

Elektromobil mit drei Rädern © ahavelaar, fotolia.com
Elektromobil mit drei Rädern © ahavelaar, fotolia.com
Tipp: Mit unserem Angebotsvergleich finden Sie günstigste Elektromobile

Elektromobile mit 4 Rädern

Wenn Sie gerne sportlich unterwegs sind und Ihr Elektromobil nicht nur zum Einkaufen, sondern auch für Ausflüge und Fahrten auf unebenem Gelände nutzen wollen, ist ein Modell mit vier Rädern für Sie die richtige Wahl. Diese Elektromobile verfügen in der Regel über größere Räder, mit denen Sie auch einen Bordstein überwinden oder auf einem Schotterweg fahren können. Die an ein Quad erinnernden Fahrzeuge sind absolut stand- und kippsicher, weisen jedoch im Vergleich zu Modellen mit 3 Rädern einen größeren Wendekreis auf. Zum Rangieren benötigen sie also mehr Platz.

Elektromobil mit vier Rädern
Elektromobil mit vier Rädern

Elektromobile mit vier Rädern sind universelle Fahrzeuge, mit denen Sie auch längere Strecken zurücklegen können. Sie sind robust und fahren sicher, selbst auf schwierigem Untergrund wie Gras, Schotter oder nassem Asphalt.

Elektromobil mit vier Rädern © ahavelaar, fotolia.com
Elektromobil mit vier Rädern © ahavelaar, fotolia.com

Ob für Sie ein Elektromobil mit drei oder vier Rädern die beste Wahl ist, hängt vor allem davon ab, wo und wie lange Sie damit fahren wollen. Wenn Sie den E-Scooter vor allem zur Unterstützung Ihrer Einkäufe benötigen, sollten Sie auf einen kleinen Wendekreis achten. Wollen Sie hingegen lange Strecken im Gelände oder auf der Straße zurücklegen, sollten Sie ein entsprechend leistungsfähiges Modell wählen und auch die Größe und Anzahl der Reifen danach ausrichten.

Empfehlenswert ist generell, unterschiedliche Modelle bei einem örtlichen Fachhändler auszuprobieren, um zu ermitteln, ob für Sie Mobilität und Wendigkeit wichtiger sind oder ein sportliches, dynamisches Fahrgefühl.

bis zu 30% sparen

Elektromobil Fachbetriebe
in Ihrer Region

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Artikel teilen: