Notrufsysteme

Weitersagen:

Wer im Alter nicht in ein Pflegeheim oder ein Seniorenstift umziehen, sondern lieber möglichst lange in den vertrauten vier Wänden wohnen bleiben möchte, kann von einem Notrufsystem für Senioren profitieren. Der Markt für solche Systeme boomt, und neben bekannten und renommierten Anbietern wie dem Deutschen Roten Kreuz, dem Malteser Hilfsdienst oder der Johanniter-Unfall-Hilfe stehen weitere Dienstleister zur Auswahl.

Angesichts der Vielzahl der Anbieter und Angebote ist es nicht einfach, sich einen Überblick über die verschiedenen Modelle, Ausführungen und Kosten zu verschaffen. Daher haben wir für Sie eine Reihe von Artikeln erstellt, die Ihnen die grundsätzlichen Arten und Funktionsweisen von Notrufsystemen vorstellen und Ihnen Gemeinsamkeiten und Unterschiede erläutern.

Allen Systemen gemeinsam ist, dass über die vom Anbieter bereitgestellte Technik eine rund um die Uhr besetzte Hotline angewählt und so der Kontakt mit einem Rettungsdienst hergestellt wird. In einem ausführlichen Artikel stellen wir Ihnen dieses System genauer vor und erläutern das Prinzip.

Neben den Anschaffungskosten für die Technik werden bei Notrufsystemen monatliche Kosten fällig. Diese unterscheiden sich je nach Anbieter erheblich, sowohl für die Anschaffung und Einrichtung als auch für die Dienstleistung selbst. In einem übersichtlichen Fachartikel erläutern wir Ihnen die Preismodelle der größten deutschen Anbieter, so dass Sie gut informiert in ein Beratungsgespräch mit dem ausgewählten Pflegedienst einsteigen können. Zudem gibt es für Nutzer, die eine Pflegestufe haben, die Möglichkeit, die Kosten ganz oder teilweise erstattet zu bekommen. Auch hierzu haben wir für Sie umfangreiche Informationen zusammengestellt.

Wie gut lässt sich das System nutzen, wie einfach ist die Installation? Wenn Sie sich nicht alleine auf die Werbeversprechen der Anbieter verlassen wollen, sollten Sie sich unabhängig informieren. Lesen Sie dazu unsere Artikel zu Notrufsystemen in der Praxis, die auch Tipps für Nutzer und Angehörige enthalten. Denn auch, wenn sich die Leistungen auf dem Papier oft nur geringfügig unterscheiden, können sie in der Praxis durchaus sehr verschieden sein, etwa was die Sprachverständlichkeit oder den Umgang mit Fehlalarmen angeht.

Notrufsysteme – das müsse Sie wissen

Arten von Notrufsystemen

Notrufsysteme: Welche Systeme gibt es, und wie funktionieren sie? Notrufsysteme für die eigene Wohnung sorgen für mehr Sicherheit im Alter oder bei Menschen mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen. Sie informieren in Notfällen automatisch oder auf Knopfdruck einen Nachbarn, nahen Angehörigen…


Notrufsysteme: Wer wird informiert?

Notrufsysteme – wer wird im Notfall informiert? Die meisten Notrufsysteme für Senioren funktionieren nach einem simplen Prinzip: Der Senior trägt einen kleinen Sender, der über Funk, W-LAN oder das Telefonnetz mit einer Zentrale verbunden ist. Bei einem Notfall drücken Trägerin…


Was kosten Notrufsysteme?

Notrufsysteme für Senioren werden von verschiedenen regionalen und überregionalen Organisationen angeboten. Die Anbieter unterscheiden dabei meist zwischen einem Basispaket, in dem in der Regel die Kosten für das Notrufsystem selbst (Basisstation und Funksender) sowie eine rund um die Uhr erreichbare…


Notrufsysteme in der Praxis

Die meisten Notrufsysteme für Senioren sind heute so ausgereift und einfach gestaltet, dass sie sich in der Regel ohne größere Probleme installieren und nutzen lassen. Meist müssen nur Kabel in die Telefon- und eine Stromsteckdose gesteckt werden, schon ist das…


Notrufsysteme: Tipps für Nutzer und Angehörige

Viele Menschen wünschen sich, möglichst bis ins hohe Alter in der vertrauten häuslichen Umgebung leben zu können und sich dabei sicher zu fühlen. Für Senioren gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Hilfsmitteln, mit denen sie sich die eigene Selbständigkeit erhalten…


Artikel teilen: