TV-Zubehör für Senioren

Teilen:

TV-Zubehör für Senioren: Die Geräte leichter bedienen. Sprache, Bilder & Musik deutlicher wahrnehmen

Wer sagt denn, dass nur junge Leute ihrer Lieblingssendung im Fernsehen folgen können? Wenn die Augen und Ohren nicht mehr so gut mitmachen, muss nur das passende Hilfsmittel her. Wer (noch) keinen Hörverstärker, keine Bildschirmlupe oder TV-Brille braucht, genießt vielleicht die Ordnung auf dem Sofatisch – wenn statt zwei oder drei Fernbedienungen nur noch ein Universalgerät dort liegt. Unser Ratgeber klärt Sie über das interessanteste TV-Zubehör für Senioren auf. Denn: Der Fernseher ist für viele ein Fenster zur Welt. Um es zu öffnen, sollte das Gerät leicht zu bedienen und das TV-Programm gut zu hören und zu sehen sein.

Senioren schauen Fernsehen © contrastwerkstatt, stock.adobe.com
Senioren schauen Fernsehen © contrastwerkstatt, stock.adobe.com
Tipp: Eine Senioren-Fernbedienung ist ein wirklich günstiges Vergnügen – und ein ideales Mitbringsel zur nächsten Kaffee-Einladung. Das „Programmieren“ gehört dann selbstverständlich gleich dazu.

Mit einer Senioren-Fernbedienung die Geräte leichter handhaben

Tausend Knöpfe – und alle so winzig. Da ist leicht eine falsche Taste gedrückt und alles gerät durcheinander. Viele Senioren sind mit der komplizierten Elektronik von heute schlichtweg überfordert. Mit einer Senioren-Fernbedienung ist dieses Problem zumindest für den täglichen Fernsehgenuss vom Tisch. Folgende Ausstattungsmerkmale erleichtern die Nutzung:

Zu viele Fernbedienungen sind oft verwirrend für Senioren © Ljupco Smokovski, stock.adobe.com
Zu viele Fernbedienungen sind oft verwirrend für Senioren © Ljupco Smokovski, stock.adobe.com
  • Reduktion auf das Wesentliche: Das Weglassen meist nicht gebrauchter Tasten sorgt für ein übersichtliches Bedienfeld. Es gibt sogar Fernbedienungen mit nur 6 Tasten: Ein/Aus, 2 für die Kanalwahl, 2 für die Lautstärkeregelung und die Stummtaste – das war’s. Vertippen und versehentliches Verstellen sind praktisch nicht mehr möglich.
  • Große Tasten: Nicht nur bei eingeschränkter Mobilität sind größere Tasten angenehm. Bei Großtasten-Fernbedienungen ist zudem das Gehäuse oft etwas größer und damit griffiger.
  • Lernfähigkeit: Auf Knopfdruck lernt die Fernbedienung alle Funktionen von der Original-Fernbedienung. Egal von welchem Hersteller diese stammt.
Senioren Fernbedienung: Komfortabel in der Bedienung
Senioren Fernbedienung: Komfortabel in der Bedienung
Tipp: Eine farbige Senioren-Fernbedienung ist auffälliger als eine übliche schwarze oder graue – und damit oft viel schneller zur Hand. Eine gute Idee: verschiedene Farben für verschiedene Geräte zu wählen.

Wer mehr möchte, wählt eine erweiterte Version. Angeboten werden Senioren-Fernbedienungen mit

  • Nummernblock: Wenn viele Programme eingespeichert wurden, ist das Anwählen über die Programmnummer einfacher als per Pfeiltaste.
  • TXT-Taste: Über sie werden auch bei einer Senioren-Fernbedienung die Videotext-Funktionen gesteuert. Immer mit dabei: der Ziffernblock.
  • Folientastatur: Eine durchgehende Folie über der Tastatur schützt die Tasten vor Flüssigkeiten und Schmutz. Das Reinigen ist besonders einfach und die Fernbedienung schnell hygienisch sauber.
  • Multifunktion: Eine Universal-Fernbedienung ist eine für alles, d.h. für die Steuerung von TV, Stereoanlage, DVD-Player und eventuell mehr. Manche Modelle sind lernfähig, in der Regel müssen die Multitalente jedoch etwas aufwendiger programmiert werden.
Univeral Fernbedienung: Nur noch eine einzige Fernsteuerung
Univeral Fernbedienung: Nur noch eine einzige Fernsteuerung
Hinweis: : Die Original-Fernbedienung sollte nicht entsorgt, sondern als Ersatzgerät oder für eine eventuell erneute Datenübertragung aufbewahrt werden.
bis zu 30% sparen

Günstige Treppenlifte
Jetzt Preise vergleichen

  • Bundesweit
  • Top Preise
  • Einfache Bedienung
  • Sicher und zuverlässig

Mit Sehhelfern das TV-Gerät zum Heimkino machen

Traumhaft: Das Fernsehbild ist doppelt so groß, Videotext immer deutlich erkennbar. Mit speziell für das TV entwickelten Sehhelfern wird der Fernsehabend auch bei Einschränkungen des Sehvermögens zum Vergnügen. Hier stellen wir die beiden Varianten vor: TV-Brillen und TV-Lupen.

TV-Brillen liefern mehr als ein scharfes Bild

Bitte nicht mit einer Lesehilfe verwechseln – bewegte Bilder benötigen eine andere Optik. Fernsehbrillen sind für einen Abstand vom ca. 3 Metern zum TV gemacht und vergrößern das ausgestrahlte Bild um etwa 100 Prozent. Das Besondere ist der Dioptrienausgleich: Gute TV-Brillen bieten einen Bereich zwischen +3 und -3 Dioptrien, und zwar für beide Augen separat einstellbar. Ebenfalls keine Sorgen müssen sich Senioren mit einem sehr schmalen oder breiten Gesicht machen: Die Bügel können angepasst werden und bleiben dann in dieser Position. Der individuelle Pupillenabstand (PD) bedeutet bei der häufig gegebenen PD-Toleranz von 60 bis 68 mm keine Einschränkung.
Auch für Brillenträger mit stärkerer Fehlsichtigkeit oder einer Hornhautverkrümmung gibt es eine Lösung: Fernsehbrillen-Clips, die wie Sonnenbrillen-Clips einfach auf die vorhandene Korrektionsbrille gesteckt werden.

TV-Brillen für Senioren: So macht Fernsehen wieder Freude
TV-Brillen für Senioren: So macht Fernsehen wieder Freude
Hinweis: : Durch die Vergrößerung verstärkt sich auch das einfallende Licht. Also bitte nicht in eine Lampe oder gar in die Sonne schauen. Das könnte den Augen ernsthaft schaden.

Einen kleinen Nachteil haben die TV-Brillen allerdings: Bei Fernsehgucken muss der Kopf sehr ruhig gehalten werden. Fällt das schwer, ist vielleicht eine TV-Lupe die bessere Lösung.

Surftipp: TV-Zubehör wie Fernbedienungen, Brillen oder Fernsehkopfhörer für Senioren finden Sie bei Aktivwelt zum Kauf

TV-Lupen lassen den ganzen Fernseher größer erscheinen

Wer glaubt, eine TV-Lupe sei einer Leselupe ähnlich, der täuscht sich. Niemand hält eine TV-Lupe in der Hand und sitzt damit direkt vor dem Bildschirm. Eine TV- oder Fernsehlupe ist etwas breiter und höher als das Fernsehgerät und wird auf einem Gestell vor den Bildschirm aufgestellt oder montiert. Daher wird dieses Hilfsmittel auch unter dem Namen Bildschirmlupe angeboten. Die meisten TV-Lupen vergrößern das Bild um ca. 50 Prozent.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Jedes Familienmitglied profitiert von dem Vergrößerungsglas, denn die individuelle Sehschärfe spielt keine Rolle. Was zudem die Augen schont: Die Lupen filtern die Fernsehstrahlung etwas heraus. Doch jetzt kommt das „Aber“: Fernsehlupen müssen zur Größe des Bildschirms passen. Für ein Zweitgerät oder einen neuen Fernseher fallen also weitere Kosten an. Dennoch ist eine Fernsehlupe vielleicht die beste Lösung für Senioren mit nur noch wenig Sehkraft und Schwierigkeiten, den Kopf ruhig zu halten.

TV-Lupen für Senioren: Volle Sicht auf das Geschehen
TV-Lupen für Senioren: Volle Sicht auf das Geschehen

Mit Hörhelfern das TV-Programm besser verfolgen

Endlich im Fernsehen alles klar und deutlich verstehen – das wünschen sich viele Senioren. Oft ist ein Hörgerät noch nicht notwendig, oder das vorhandene Gerät reicht nicht ganz aus. Für den alleinigen Fernseh- und Musikgenuss ist ein Hörhelfer oftmals die preisgünstige Alternative. Mit einer Induktionsschlinge ausgestattet, kann er sogar die Leistung eines Hörgeräts erhöhen. Der Markt bietet zwei Varianten von TV-Hörhelfern an: Hörverstärker und Fernsehkopfhörer.

Hörverstärker schonen Nachbars Ohren

Nicht selten führt ein lautgestellter Fernseher zu einem handfesten Nachbarschaftsstreit. Dabei ist es so einfach, den empfangenen Ton zu verstärken. Ein Hörverstärker ist mit einem Lautstärkeregler, oft auch mit einem Hoch- und Tieftonregler ausgestattet. Das Gerät gleicht einem MP3-Player und wird in der Hand gehalten, um den Hals gehängt oder an der Kleidung fixiert. Die Verbindung zum Ohr erfolgt durch einen Kopfhörer, der an das Handgerät angeschlossen wird. Dieser ist in der Regel nicht im Lieferumfang enthalten und muss dazugekauft werden. Passen die Anschlüsse (meistens 3,5-mm-Klinkenstecker), kann auch ein vorhandener Kopfhörer verwendet werden.
Als Kopfhörer werden drei verschiedene Arten angeboten:

  • In-Ear-Kopfhörer: Der Name sagt es schon: Diese Kopfhörer werden im Ohr getragen. So sitzen die knopfartigen Ohrhörer direkt vor dem Gehörgang und der Ton hat einen deutlich kürzeren Weg. Im-Ohr-Kopfhörer sind besonders unauffällig und damit auch für die Oper oder das Theater geeignet. An den Fremdkörper im Ohr muss man sich allerdings erst einmal gewöhnen. Senioren, die ihn als unangenehm empfinden, sind mit einem normalen Bügelkopfhörer eventuell besser beraten.
  • On-Ear-Kopfhörer: Bei einem herkömmlichen Bügelkopfhörer sind die beiden Schallüberträger mit einem Bügel verbunden und liegen auf dem Ohr. Der Klang ist recht gut, der Tragekomfort sogar sehr gut. Zum Genießen der HiFi-Musik aus der Stereoanlage eignen sich diese halboffenen Kopfhörer mit Über-Kopf-Bügel allerdings nicht so sehr.
Mit Kopfhörer den Fernsehton besser verstehen © herraez, stock.adobe.com
Mit Kopfhörer den Fernsehton besser verstehen © herraez, stock.adobe.com
Tipp: Musikfans haben meist einen sogenannten Over-Ear-Kopfhörer, bei dem die Hörmuscheln über die Ohrmuscheln reichen. Wenn die Anschlüsse zu denen des Hörverstärkers passen, kann die Lautstärke für unterschiedlich hörfähige Personen im Raum eingestellt werden.
  • Kinnbügel-Kopfhörer: Als TV-Hörhelfer sind Kopfhörer mit Kinnbügel perfekt: Als In-Ear-Variante übertragen sie den Schall direkt in den Gehörgang – und das meistens kabellos. Fern vom Oberkopf, kann der Bügel weder beim Brillentragen stören noch die Frisur zerzausen. Empfehlenswert für alle leicht bis mittelschwer hörgeschädigte Senioren, die sich an das Tragen in der Ohrmuschel gewöhnen können.

Egal, für welchen Kopfhörer die Entscheidung fällt: Alle Varianten blenden die Umgebungsgeräusche nahezu vollständig aus. Mit einem guten Hörverstärker können sich Senioren also voll und ganz auf die Fernsehsendung konzentrieren.

Hinweis: Hörverstärker ersetzen im Alltag kein Hörgerät. Gute Geräte haben zwar ein Richtmikrofon und können Störgeräusche etwas ausblenden, ein Hörverstärker wird jedoch niemals vom Hörgeräteakustiker auf die eigenen Bedürfnisse eingestellt.
Surftipp: TV-Zubehör wie Fernbedienungen, Brillen oder Fernsehkopfhörer für Senioren finden Sie bei Aktivwelt zum Kauf

Fernsehkopfhörer empfangen den Ton per Funk

Der entscheidende Unterschied zu einem Hörverstärker-Kopfhörer ist: Ein TV-Kopfhörer benötigt kein Handgerät. Am Audio-Ausgang des Fernsehers wird eine Basisstation angeschlossen, die die Signale kabellos an den Kopfhörer überträgt. Das funktioniert ähnlich wie bei einem schnurlosen Telefon, wo die Basisstation ebenfalls recht weit entfernt im Raum platziert werden kann. Ein zweiter Unterschied: Die Lautstärkeregelung wird statt am Handgerät direkt am Kopfhörer vorgenommen. Weil dies unter dem Kinn am bequemsten ist, haben sich für den Funkempfang die Kinnbügel-Kopfhörer durchgesetzt.

Der Hauptvorteile gegenüber den Hörverstärkern ist die größere Bewegungsfreiheit – im Raum bis zu 20 Meter, manchmal auch mehr. Wird der Kopfhörer gerade nicht gebraucht, parkt er zum Aufladen auf der Basisstation.

TV-Zubehör: Hersteller und Kaufpreise

In der folgenden Tabelle finden Sie empfehlenswerte Hersteller und die Kaufpreise für Fernsehzubehör.

TV-Zubehör Hersteller Kaufpreise
Senioren-Fernbedienungen SeKi (D), Geemarc (GB) Einfache: 10-20 Euro
Erweiterte: 15-35 Euro
TV-Brillen Eschenbach (D) Brillen und Clips ca. 75-95 Euro
TV-Lupen Behrend (D) Je nach Größe ±100 Euro
Hörverstärker Bellman & Symfon (S), Williams Sound (USA), Geemarc (GB) Einfache ab ca. 50 Euro
Markengeräte ab ca. 180 Euro. Hinzu kommen etwa 20-40 Euro für die Kopfhörer
Fernsehkopfhörer Sennheiser (D), Geemarc (GB), Amplicomms (D), Telefunken (D) Einfache ab ca. 60 Euro
Markengeräte ab ca. 140 Euro
bis zu 30% sparen

Treppenlift: Jetzt
Preise vergleichen!


Pflegekassenzuschuss von
bis zu 4.000 Euro möglich!

Bundesweit
Top Preise
Sicher und Zuverlässig

Artikel teilen: