Tablet für Senioren

Teilen:

Tablet für Senioren: Welchen Nutzen hat ein Tablet für die ältere Generation?

Live bei den Erlebnissen des Enkels dabei sein. Am Nachmittag entspannt ein Spielchen spielen. Unterwegs die verpasste Folge der Lieblingsserie anschauen. Im Bett die spannende Erzählung weiterlesen, ohne Licht zu machen. Das und viel mehr können Sie mit einem Tablet-PC – oder kurz Tablet. Ein Tablet ist ein handlicher Computer, der Ihnen den Zutritt zur digitalen Welt ermöglicht. Wer glaubt, dies sei doch alles viel zu kompliziert, sollte sich auf dem Markt der Senioren-Tablets umschauen. Wir zeigen Ihnen, was diese Geräte können und beraten Sie, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Seniorin Am Tablet © Markus Wegmann, stock.adobe.com
Seniorin Am Tablet © Markus Wegmann, stock.adobe.com

Das Tablet in Abgrenzung zu PC, Laptop und Smartphone

Tablets wiegen je nach Größe nur etwa 500 bis 600 Gramm. Das alleine unterscheidet sie schon von einem Laptop und erst recht von einem stationären Computer. Hinzu kommt, dass Tabletcomputer deutlich preiswerter sind. Auf der anderen Seite können sie auch weniger. Wer viel schreibt, häufig Daten ausdruckt, auf viele Dateien bequemen Zugriff haben oder Bilder aufwendig bearbeiten möchte, der sollte sich für einen Personal Computer (PC) entscheiden. Mit einer Tastatur geht das Tippen schneller, ist die Speicherkapazität deutlich höher und sind komplizierte Programme viel besser zu handhaben. Wer den Rechner gelegentlich mitnehmen möchte, kann eine mobile Variante mit aufklappbarem Bildschirm wählen. Diese heißen Laptop, Notebook oder Netbook und haben im Prinzip die gleichen Eigenschaften wie ein standortgebundener PC.

Mit einem Smartphone hat ein Tablet ebenfalls viel gemeinsam: den berührungsempfindlichen Bildschirm, die Möglichkeit immer und überall ins Internet zu gehen, das Schreiben von Nachrichten etc. Die Hauptunterschiede hier: Das Smartphone ist deutlich kleiner und seine vorrangige Funktion ist das Telefonieren. Und ganz wichtig: Anders als ein Tablet hat ein Mobiltelefon für Senioren eine Notruftaste.

Im Ergebnis kann man sagen: Das Tablet nimmt seinen Platz irgendwo zwischen PC/Laptop und Smartphone ein. Daher auch der Name: Tablet heißt Tafel, ein Tablet-PC ist ein kleiner Computer in der Form einer Tafel. Doch lassen Sie uns jetzt genauer auf das Leistungsspektrum eines Tablets eingehen.

Tablet mit seniorengerechten Bedienung © Andrey Popov, stock.adobe.com
Tablet mit seniorengerechten Bedienung © Andrey Popov, stock.adobe.com

Die Funktionen und Vorteile eines Tablet-PCs

  • Ein Tablet erleichtert den Anschluss an die digitale Welt. Sie können Nachrichten (E-Mails) verschicken, Kontakte in den sozialen Medien pflegen und sich im Internet über Neuigkeiten, Neuheiten oder Wissenswertes informieren.
  • Das funktioniert über WLAN (Internetanschluss zu Hause oder im Hotel) und mobiles Internet (weltweit). Sie müssen mit Ihrer Telefongesellschaft nur einen entsprechenden Vertag abschließen.
  • Sie können viele Bücher speichern und diese selbst bei Dunkelheit lesen. Diese sogenannten E-Books sind gerade auf Reisen besonders praktisch.
  • Gespeicherte Spiele bringen Abwechslung in den Alltag und halten das Gehirn fit. Neue Spiele und Rätsel laden Sie im Nu aus dem Internet herunter.
  • Mit der eingebauten Kamera können Sie eigene Bilder machen. Durch Darüberwischen blättern Sie auf Ihrem Tablet wie in einem digitalen Fotoalbum.
  • Die Kamera ermöglicht auch die Videotelefonie über das Internet, nach der bekanntesten App auch Skypen genannt. Auch andere Messenger-Dienste bieten diese Funktion gratis an.
  • Alle Funktionen werden über den berührungsempfindlichen Bildschirm, genannt Touchscreen, gesteuert.
  • Anders als beim Computer kann durch einfaches Berühren die Anzeige auf dem Bildschirm vergrößert oder verkleinert werden. Dies funktioniert genauso wie bei einem Smartphone.
  • Alle Funktionen sind in dem kleinen Gerät eingebaut. Sie brauchen keine Maus, keine Tastatur und haben kein Kabelgewirr.
  • Ein Stromanschluss ist nur zum Aufladen des Tablets nötig. Ein voller Akku garantiert stundenlange Betriebsbereitschaft.
  • Da ein Tablet handlich und leicht ist, können Sie es immer in der Tasche mitführen. Auch auf dem Sofa oder im Bett ist eine Handhabung bequem.

Von den genannten Anwendungen (Apps) sind viele beim Kauf bereits vorinstalliert. Wünschen Sie weitere, laden Sie diese einfach aus dem Internet herunter. Sehr viele Apps sind kostenlos. Fallen Gebühren an, werden Sie vor dem Kauf ausdrücklich darauf hingewiesen. Sie geraten also nicht unabsichtlich in eine Kostenfalle.

Tipp: Mit unserem Angebotsvergleich finden Sie die günstigste Treppenlift Angebote von lokalen Fachhändlern. Jetzt vergleichen und sparen.

Die Besonderheiten beim Senioren-Tablet

Im Grunde unterscheidet sich ein Senioren-Tablet gar nicht so sehr von einem normalen Tablet. Die Anzeige kann stets vergrößert und das Mikrofon stets verstärkt werden. Daher bieten die Hersteller von Tablets zumeist auch keine speziellen Geräte an.

Es gibt jedoch einen deutschen Hersteller, der sich auf zwei Modelle im Senioren-Segment spezialisiert hat: Media4Care. Eines seiner Modelle ist speziell für Betreuer konzipiert, das andere für die Bedürfnisse der meisten Senioren. Es zeigt besonders große Kacheln, enthält vorinstallierte Spiele, Rätsel, Märchen, Gedächtnisübungen und mehr aus der Lebenswelt älterer Menschen, bietet ein eigens entwickeltes Videotelefonie-Programm – und ist dank der Software „Media Dementia“ besonders einfach zu benutzen. Der Preis liegt bei ca. 400 Euro inklusive Updates im ersten Jahr. Diese können danach kostenpflichtig verlängert werden. Eine Besonderheit: Interessierte dürfen das Tablet von Media4Care 14 Tage kostenlos und unverbindlich testen.

Darauf sollten Sie bei einem Tablet für Senioren achten

  • Größe: Tablets mit einem Standard-Bildschirm von 10,1 Zoll (25,7 cm) Diagonale messen ca. 26 x 16 cm. Es gibt auch Tablets mit 13,3 Zoll (33,8 cm) und 15,6 Zoll (39,6 cm) Diagonale. Diese sind natürlich auch schwerer und damit weniger handlich. Für die gute Darstellung ist nicht nur die Größe wichtig, sondern auch die Schärfe. Bei einer guten Bildschirmauflösung sollte eine Diagonale von 10,1 Zoll in den meisten Fällen ausreichen.
  • Gewicht: Tablets mit einem Standard-Bildschirm von 10,1 Zoll Diagonale wiegen ca. 500-600 Gramm. Bei 13,3“ müssen Sie mit etwa 1.000 g, bei 15,6“ mit etwa 1.600 g rechnen. Schon 100 g können in der Handhabung einen großen Unterschied machen.
  • Bildschirm: Die Bildqualität sollte bei mindestens HD (1280 x 800 px), besser Full-HD (1920 x 1080 px) bzw. WUXGA (1920 x 1200 px) liegen. Sind Sie zu einer Ausgabe von über 1.000 Euro bereit, können Sie eine Ultra-HD- bzw. 4K-Auflösung (3840 x 2160 px) erwarten.
  • Kamera: Die mit der Rückkamera geschossenen Bilder haben immer eine höhere Auflösung als die Aufnahmen der Frontkamera („Selfies“). Zu empfehlen sind mindestens 8 MP bzw. 2 MP.
  • Speicher: Die Speichergröße gibt an, wie viele Daten Ihr Tabletcomputer aufnehmen und wie schnell er diese verarbeiten kann. Ideal ist eine Festplatte mit mindestens 16 GB Datenspeicher und mindestens 2 GB Arbeitsspeicher. Premium-Modelle können mit einer Speicherkapazität von bis zu 128 GB aufwarten.
  • Zusatzspeicher: Ist ein Steckplatz (Slot) vorhanden, können Sie die Speicherkapazität mit einer separat zu kaufenden MicroSD-Karte deutlich erweitern. Häufig ist das Maximum bei 128 GB.
  • Anschlüsse: Unerlässlich (und Standard) sind MicroUSB fürs Ladegerät und 3,5 mm Klinke für Ohrhörer.
  • Akku: Die Kapazität ist ausschlaggebend für die Betriebszeit. 6100 mA zum Beispiel bedeuten bis zu 10 Stunden, 8400 mA bis zu 18 Stunden Spiel- und Surf-Spaß. Danach muss der Akku wieder aufgeladen werden. Wir empfehlen eine Akku-Kapazität von mindestens 6100 mA.
  • Betriebssystem: Es gibt drei große, die den Markt unter sich aufteilen: Windows, Android und iOS. Eine Empfehlung kann hier nicht gegeben werden, die Auswahl hängt vom Gerät ab und ist eine reine Einstellungssache. Allerdings: am besten immer auf neueste Versionen achten.
  • Aufsteller: Manche Tablets haben auf der Rückseite eine ausklappbare Stütze. Die geneigte Position des Geräts ist ideal für die beidhändige Nutzung und um eventuellen Nackenschmerzen vorzubeugen.

Technische Standards und damit bei allen Tablets gegeben, sind: Touchscreen, Mikrofon, WLAN, mobiles Internet, Bluetooth (erklärt im Beitrag zum Senioren-Smartphone) und MicroSD als Speicherkartentyp.

Tipp: Wenn Sie keine Fingerabdrücke auf dem Bildschirm hinterlassen oder Ihr Tablet auch mit Handschuhen nutzen möchten, empfehlen wir einen Eingabestift. Der Touchpen oder Stylus genannte Stift sieht ähnlich aus wie ein Kugelschreiber, hat aber eine weiche Kunststoffspitze. Diese identifiziert das Gerät als Fingerspitze.
Senioren informieren sich am Tablet © Viacheslav Lakobchuk, stock.adobe.com
Senioren informieren sich am Tablet © Viacheslav Lakobchuk, stock.adobe.com

Für Ältere empfehlenswerte Tablets beginnen bei etwa 130 Euro

Ganz einfache Tablets gilt es schon für unter 100 Euro. Mit einer Diagonale von zumeist nur 7 Zoll und einer unbefriedigende Bildschirmauflösung sind sie für Senioren nicht zu empfehlen. Hier sollte die unterste Preisstufe bei 130 bis 200 Euro liegen. Lenovo, TrekStor und ACER sind in diesem Preissegment bereits mit recht guten Geräten vertreten. Allerdings können Sie hierbei nur eine Bildschirmauflösung in HD-Qualität (1280 x 800 Pixel) erwarten. Legen Sie Wert auf eine größere Schärfe, sollten Sie sich in der nächsthöheren Preisstufe umsehen. Samsung, HUAWEI und die bereits genannten Marken bieten ein großes Sortiment an.* (*Bitte beachten Sie: Diese Liste hat nicht den Anspruch, vollständig zu sein. Es ist durchaus möglich, dass auch andere Hersteller ähnliche Geräte in den genannten Preisklassen anbieten.)

Standard iPads der Marke Apple haben ein Bildschirmformat von 9,7 Zoll (24,6 cm) in der Diagonale. Die Anschaffungskosten fangen bei etwas über 300 Euro an. Etwas größere Premium-Tablets liegen bei ca. 600 Euro. Die Begründung: Apple punktet mit besonders großer Leistung, einer noch besseren Bildschirmauflösung und einer ausnehmend guten Kamera – und natürlich mit dem unverwechselbaren Design.

Fazit

Je größer die Ansprüche an das Tablet sind, desto höher ist natürlich auch der Anschaffungspreis. Nach oben sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Sicherlich finden Sie jedoch bereits für 250-300 Euro ein Tablet für Ihre Erwartungen an die Technik. Der Rest ist eh eine Frage der Anwendungen (Apps) und ganz individuell einrichtbar.

Tipp: Um Ihren neuen Tablet-PC wirkungsvoll zu schützen, empfehlen wir eine Tablet-Hülle aus Kunststoff, Leder oder Neopren. So verhindern Sie ein Verkratzen des Bildschirms. Manche Modelle sind zugleich praktischer Aufsteller für das Gerät. Sie wissen ja: Jeder Wechsel Ihrer Haltung ist gut für Ihre Muskulatur. Wichtig ist, dass Sie die zum Tablet passenden Maße wählen.

Artikel teilen: