Haushaltsauflösung und Entrümpelung

Teilen:

Haushaltsauflösung & Entrümpelung: Wohnung oder Haus ausräumen oder aufgeben

Das Haus ist zu groß geworden, die Arbeit zu schwer. Wie schön wäre doch ein kleines Apartment! Vielen Senioren wird die Immobilie oder die 4-Zimmer-Wohnung irgendwann zur Last. Wenn sich die Gedanken dann mit einem Umzug beschäftigen, fällt auf, wie viel sich im Laufe der Jahre angesammelt hat. Vor dem Seniorenumzug in eine altersgerechte Wohnung empfiehlt sich daher immer ein wohlüberlegtes Aussortieren oder gar eine Entrümpelung.

Entruempelung und Wohnungsauflösung © DoraZett, stock.adobe.com
Entruempelung und Wohnungsauflösung © DoraZett, stock.adobe.com

Noch rigoroser ist die vollständige Trennung von Einrichtungsgegenständen. Bei einem Umzug in ein Senioren- oder Pflegeheim oder dem plötzlichen Tod eines älteren Menschen ist dies jedoch unvermeidbar. Wie die Entrümpelung ist auch die Haushaltsauflösung am bequemsten mit einer Firma, die sich auf diesen mobilen Dienst spezialisiert hat. Wir zeigen, was bei der Auflösung eines Haushalts zu beachten ist.

Haushaltsauflösung: Das müssen Sie wissen
Haushaltsauflösung: Das müssen Sie wissen

Eine Haushaltsauflösung klug vorbereiten

Ob der Verlust eines geliebten Menschen oder die plötzliche Erkenntnis, die häusliche Pflege nicht mehr alleine zu schaffen: Angehörige müssen sich fast immer ad hoc mit einer Haushalts­auflösung auseinandersetzen. Da ist es vorteilhaft, im Vorfeld schon an den Fall der Fälle zu denken. Kann niemand in der Familie das 12-Personen-Geschirr mit Goldrand, das Silberbesteck oder die Münzsammlung gebrauchen, empfiehlt sich ein Verkauf oder eine Versteigerung bei eBay, Kalaydo, Markt & Co. Auch Designmöbel, Sammlerstücke und antike Tischwäsche erzielen oft einen guten Preis. Für Kleidung, Kleinmöbel und Hausrat kann die Anfrage beim örtlichen Sozialkaufhaus oder der Wohlfahrt sinnvoll sein. Die Lebenshilfe z.B. freut sich über jede Spende für ihren jährlichen Flohmarkt.

Hinweis: Natürlich müssen die Pflegebedürftigen mit dem Aussortieren einverstanden sein. Sprechen Sie mit ihnen über jedes Stück, das Sie aus der Hand geben möchten.

Fitte Senioren können lange Winterabende oder den Frühjahrsputz nutzen, um Überflüssiges auszusortieren. Was hat lange unbenutzt im Schrank gelegen? Welcher Schmuck wurde seit Jahrzehnten nicht getragen? Wer kann die gut sortierte Werkzeugkiste gebrauchen? Sich von angesammelten Dingen zu trennen, kann wahrhaft befreiend wirken.

Tipp: Eine nette Geste kann sich auch als guter Deal entpuppen. Vielleicht freut sich der Nachbar über nützliche Gartengeräte – und packt zum Dank beim bald anstehenden Seniorenumzug an.

Auch die Formalitäten sollten dann geklärt werden, wenn die Pflegebedürftigen noch dazu in der Lage sind: Welche Versicherungsverträge laufen noch? Bei welchen Banken existieren Konten und Geldanlagen? Gibt es ein Testament? Wo sind die Dokumente abgeheftet? Mit diesem Wissen ist es viel leichter, bei einer Haushaltsauflösung die Ruhe zu bewahren. Aber: Nur mit einer Vorsorgevollmacht dürfen Angehörige die erforderlichen Schritte unternehmen.

Wichtige Formalitäten nicht auf die lange Bank schieben
Wichtige Formalitäten nicht auf die lange Bank schieben
Hinweis: Hinterbliebene haben Anrecht auf 2 Tage Sonderurlaub, wenn eine verstorbene Person in deren Haushalt gelebt hat (ansonsten 1 Tag). Der Sonderurlaub ist für die Beerdigung bestimmt, kann teilweise aber auch für eine Haushaltsauflösung genutzt werden.
bis zu 30% sparen

Günstige Treppenlifte
Jetzt Preise vergleichen

  • Bundesweit
  • Top Preise
  • Einfache Bedienung
  • Sicher und zuverlässig

Entrümpelung und Auflösung des Haushalts durch eine Firma

Wie in fast jeder Branche gibt es auch bei Entrümpelungsfirmen schwarze Schafe. Doch keine Sorge: Wird zuerst ein Termin vor Ort vereinbart und erst dann ein Kosten­voranschlag erstellt, handelt es sich um ein seriöses Unternehmen. Möchten Sie zudem unnötige Kosten vermeiden, sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Der Erstbesuch ist gratis und unverbindlich.
  • Der Wert noch verwertbarer Objekte wird angerechnet.
  • Der Firmensitz liegt in Ihrem Ort oder Stadtteil und daher ist die Anfahrt kurz.
  • Die Firma führt auch die anschließende Reinigung und den Abtransport des Entrümpelungsgutes durch. Zusätzliche Firmen mit diesen Dienstleistungen zu betrauen, wäre auf jeden Fall teurer.
Entrümpelung © Animaflora, stock.adobe.com
Entrümpelung können auch durch eine Entrümpelungsfirm erfolgen © Animaflora, stock.adobe.com
Tipp: Entrümpelungsfirmen lösen nicht nur Haushalte auf. Sie entfernen auch Gegenstände aus Garagen, Gartenhäusern, Geräteschuppen oder Dachböden. Dies kann zwischendurch mal Ordnung schaffen. Außerdem können Sie abschätzen, wie das Team bei einer Wohnungsauflösung arbeiten würde.

Sie sollten sich die Zeit nehmen, mehrere Kostenvoranschläge einzuholen. Dies gilt insbesondere für Hinterbliebene, die auf den raschen Verkauf einer Immobilie nicht angewiesen sind. Einen genauen Blick sind auch folgende Punkte wert:

  • Tritt bei Ersatzansprüchen eine Haftpflichtversicherung ein? Bei einer Entrümpelung können immer mal Schäden an den Baulichkeiten entstehen.
  • Wie schnell erhalten Sie einen Termin? Bei der Kündigung einer Mietwohnung kann es auf Tage ankommen.
  • Was geschieht nach dem Abtransport mit dem Hausrat? Alles sollte gesetzeskonform und fachgerecht entsorgt werden.
Tipp: Die Kosten für eine professionelle Haushaltsauflösung können Sie steuerlich geltend machen. Da es sich um eine haushaltsnahe Dienstleistung handelt, erstattet das Finanzamt 20 % der Ausgaben.

Die entsprechenden mobilen Dienste finden Sie in den Gelben Seiten, Stichwörter Entrümpelungen, Haushaltsauflösungen und Wohnungsauflösungen. Auch im Internet können Sie nach diesen Begriffen plus Wohnort suchen. Damit beide Seiten gut kalkulieren können, vereinbaren die meisten Firmen einen Festpreis. Ausschlaggebend ist der Umfang des Sperrguts, er wird in Kubikmeter geschätzt.

Hinweis: Nicht selten bieten die Unternehmen eine „kostenlose Entrümpelung“ an. Das klingt verlockend, doch Vorsicht! Verständlicherweise arbeitet niemand wirklich gratis. Solche Entrümpelungsfirmen decken ihren Aufwand durch den Verkauf noch brauchbarer Stücke aus dem aufgelösten Haushalt. Schauen Sie also vorher, welche „Schätze“ Sie ihnen überlassen möchten.

Die Haushaltsauflösung privat durchführen

Eine private Haushalts- oder Wohnungsauflösung verursacht natürlich deutlich weniger Kosten. Sind nur wenige Möbelstücke und Kleinteile, evtl. kaum mehr als ein Schrank, ein Bett und eine Matratze, zu entsorgen, können auch die Hinterbliebenen und eventuell Freunde und Nachbarn mit anpacken. Statt einem Entrümpelungsdienst beauftragen Sie dann einfach einen Containerdienst. Im Internet können die Kosten anhand des geschätzten Volumens direkt erfragt werden. Eingeschlossen sind immer 14 oder sogar 21 Tage Stellzeit und die fachgerechte Entsorgung des Sperrmülls.

Sperrmuell abholen lassen © Animaflora, stock.adobe.com
In vielen Gemeinden möglich: Sperrmüll kostenlos abholen lassen © Animaflora, stock.adobe.com
Tipp: Ein Preisvergleich lohnt sich auf jeden Fall, denn die Spannen sind groß. So kostet ein Sperrmüllcontainer in der Stadt für 7 m³ Sperrgut ca. 350-550 Euro. Für 3 m³ erwarten die Firmen knapp 250 bis über 300 Euro, für 10 m³ ca. 450 bis 700 Euro. Auf dem Land müssen Sie aufgrund der längeren Wege mit deutlich höheren Summen rechnen, für 7 m³ beispielsweise ca. 550-700 Euro.

Muss bei einer Haushaltsauflösung nur wenig entsorgt werden, kann auch die örtliche Sperrgutabfuhr ausreichen. Fragen Sie bei Ihrer Gemeinde nach: Manche sammeln das Sperrgut in einem regelmäßigen Turnus auf, bei anderen ist ein Termin zu vereinbaren. Früher war dieser Service meistens kostenlos, heutzutage fallen in der Regel Verwaltungsgebühren an. Anders als beim Containerdienst sind allerdings nur wenige Teile erlaubt und Sie müssen den Hausrat selbst an den Straßenrand stellen. Und: Die Abholung erfolgt nur an Werktagen, ein Container steht auch am Wochenende bereit.

Tipp: Ausgediente Elektrogeräte sind Sonderabfall und müssen getrennt entsorgt werden. Sie werden weder vom Containerdienst noch vom städtischen Sperrmülldienst mitgenommen. Großgeräte wie Waschmaschine, Herd oder Fernseher holt die Gemeindeverwaltung in der Regel gratis ab. Kleingeräte gehören in die Schadstoffsammlung der Entsorgungsbetriebe (Recyclinghöfe).

In größeren Städten können Sie das Sperrgut auch selbst abgeben. Dieser Service der Recyclinghöfe ist fast immer kostenlos.

Wertstoffhof © Astrid Gas, stock.adobe.com
Sperrgut kann auch selbst in den Recyclinghof gebracht werden © Astrid Gas, stock.adobe.com
Hinweis: Bei einem Todesfall erben Hinterbliebene nicht nur die Güter der Verstorbenen, sondern auch einen eventuellen Mietvertrag. Aber: Wird der Vermieter umgehend informiert, beträgt die Kündigungsfrist nur einen Monat. Ein beim Nachlassgericht binnen 6 Wochen ausgeschlagenes Erbe entbindet die Hinterbliebenen vor jeglicher Verpflichtung, also auch vor der Haushaltsauflösung.
bis zu 30% sparen

Treppenlift: Jetzt
Preise vergleichen!


Pflegekassenzuschuss von
bis zu 4.000 Euro möglich!

Bundesweit
Top Preise
Sicher und Zuverlässig

Artikel teilen: