Treppenlift mieten

Teilen:

Treppenlift mieten statt kaufen

Wenn Ihre finanziellen Möglichkeiten es nicht erlauben, einen Treppenlift zu kaufen, und Sie zudem absehen können, dass Sie den Einbau nicht dauerhaft nutzen wollen oder müssen, kann das Mieten eines Treppenliftes eine günstige Alternative zum Barkauf oder Ratenkauf darstellen.

Miete  © butch, fotolia.com
Miete: Nicht immer günstiger als Kauf © butch, fotolia.com

Wann lohnt es sich, einen Treppenlift zu mieten?

Wenn Sie aufgrund einer Verletzung oder Krankheit für eine gewisse Zeit nicht mehr in der Lage sind, Treppen zu steigen, bietet ein gemieteter Treppenlift Ihnen eine gute Möglichkeit, die verlorene Mobilität zurückzugewinnen. Ob sich die Miete finanziell lohnt, hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab:

  • Wie ist der Treppenverlauf (gerade oder kurvig)?
  • Welche Art von Lift wird benötigt (Treppensitz- oder Stehlift, Plattformlift, …)?
  • Wie lange wird der Treppenlift benötigt?
  • Wie lange ist die Mindestmietzeit laut Hersteller?
  • Welches Modell soll gemietet werden?
  • Wie hoch ist die Anzahlung und wie hoch sind die monatlichen Mietgebühren?
Treppenlift mieten
Treppenlift mieten: Darauf sollten Sie achten
Gut zu wissen: Bei einem Treppensitzlift mit gerader Führungsschiene sind die Gesamtkosten (Anzahlung und monatliche Gebühren) am geringsten, da hierbei keine oder nur geringe technische Anpassungen erforderlich sind. Je komplizierter der Treppenverlauf (Kurven, Zwischenetagen), desto stärker muss die Führungsschiene modifiziert werden. Die Kosten dafür müssen Sie als Mieter tragen.

Sitztreppenlifte mit gerader Führungsschiene sind die am häufigsten verbauten Treppenlifte, daher können Sie bei diesem im Vergleich zum Kauf deutlich sparen – vorausgesetzt, Sie benötigen den Treppenlift tatsächlich nur für einige Monate oder Jahre. Ab einer zu erwartenden Mietdauer von mehr als 24 Monaten ist meistens ein Kauf günstiger als die Miete. Wenn Sie also absehen können, dass Sie den Treppenlift länger als drei Jahre benötigen oder wünschen, sollten Sie über einen Kauf nachdenken.

Am besten addieren Sie die Kosten vor Vertragsabschluss für die gesamte Laufzeit:

Variante 1 –
Kauf
Variante 2 –
Miete
Kosten Treppenlift 5.000 Euro 5.000 Euro
Anzahlung 100 % 50 %
monatliche Raten 0 Euro 100 Euro
Bei Vertragsabschluss zahlbar 5.000 Euro 2.500 Euro
Kosten für 6 Monate 5.000 Euro 3.100 Euro
Kosten für 12 Monate 5.000 Euro 3.700 Euro
Kosten für 18 Monate 5.000 Euro 4.300 Euro
Kosten für 24 Monate 5.000 Euro 4.900 Euro
Kosten für 30 Monate 5.000 Euro 5.500 Euro
Kosten für 36 Monate 5.000 Euro 6.100 Euro

In diesem Beispiel können Sie erkennen, dass ab einer Laufzeit von 30 Monaten die Kaufoption günstiger wäre als das Mieten des Treppenlifts. Nicht berücksichtigt sind hierbei die laufenden Kosten für die Wartung sowie mögliches Skonto beim Kauf.

Beispiel Vergleich Kosten Treppenlift Miete oder Kauf
Beispiel Vergleich Kosten Treppenlift Miete oder Kauf

Treppenlift: Ohne Anzahlung kein Mietgerät

Auch wenn Sie den Treppenlift nur für einige Zeit mieten wollen, entstehen dem Anbieter Kosten für Versand und Montage sowie für die spätere Demontage. Daher ist es üblich, dass Sie bei der Mietoption einen Teil des regulären Kaufpreises als Anzahlung leisten müssen. In den meisten Fällen wird – wie in unserem Beispiel – die Hälfte des Kaufpreises fällig. Wenn Sie jedoch einen kurvigen Treppenlift oder ein modifiziertes Modell wünschen, kann die Anzahlung auch höher ausfallen.

Konditionen beim Mieten eines Treppenlifts
Konditionen beim Mieten eines Treppenlifts

Mit der Anzahlung sind bei vielen (jedoch nicht allen) Anbietern auch die Kosten für Wartung, Service und Reparaturen abgegolten. Prüfen Sie daher die Konditionen sehr genau und fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Berater gezielt nach diesen Kosten. Für Sie als Mieter sollten die folgenden Serviceleistungen inklusive sein und nicht extra in Rechnung gestellt werden:

  • ausführliche, persönliche Beratung
  • Lieferung des Treppenliftes
  • Einbau und Montage
  • Regelmäßige Wartungen und Kundendienst
  • Rückbau des Treppenliftes nach Ende der Mietzeit

Fragen Sie auch vor Vertragsabschluss danach, ob und zu welchen Konditionen es möglich ist, den Treppenlift zum Ende der Mietdauer zu kaufen. Oftmals ist diese Option nämlich bei der Treppenlift-Miete nicht vorgesehen, sondern nur bei einem Leasing möglich. Dabei können Sie den Treppenlift nach Ende der Leasingdauer zum Restwert übernehmen und dann lebenslang kostenfrei weiternutzen.

Treppenlift für kurvige Treppe mit Sicherheitsgurt © Acorn Treppenlifte
Treppenlift für kurvige Treppe mit Sicherheitsgurt © Acorn Treppenlifte
Gut zu wissen: Auch für einen gemieteten Treppenlift können Sie Zuschüsse erhalten, etwa von der Pflege- oder Rentenversicherung.

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Treppenlifte direkt vom Hersteller - bis zu 30 Prozent sparen

Treppenlift-Miete: Flexible oder feste Laufzeiten

Damit sich das Mietgeschäft für den Anbieter finanziell lohnt, müssen Sie einen gemieteten Treppenlift für eine gewisse Zeit nutzen und bezahlen. Je kürzer die Mindestmietdauer, desto höher wird die Anzahlung ausfallen. Daher sollten Sie sich im Vorfeld genau überlegen, wie lange Sie das Mietgerät benötigen werden. Eine Kündigung des Mietvertrages vor Ablauf der Mindestlaufzeit ist im Regelfall nicht möglich. Wenn Sie also früher als geplant die Treppen wieder selbst bzw. ohne Liftunterstützung bewältigen können, müssen Sie dennoch für die restlichen Monate die Mietkosten zahlen.

Was passiert am Ende der Mietzeit?

Treppenlift: Was passiert am Ende der Mietzeit
Treppenlift: Was passiert am Ende der Mietzeit

Da es sich um ein gemietetes Gerät handelt, haben Sie nach Ablauf der vertraglich vereinbarten Mietzeit einen Anspruch darauf, dass der Hersteller oder Lieferant den Treppenlift zurücknimmt. Konkret bedeutet das, dass ein Monteur den Treppenlift wieder fachmännisch ausbaut und dabei auch das Treppenhaus in seinen alten Zustand versetzt. Das gilt auch bei Sondermodellen, bei denen etwa die Führungsschiene extra für Ihren Treppenlift angefertigt wurde. Die Kosten für den Rückbau trägt in der Regel der Lieferant, daher sollten Sie diesen Punkt bereits vor Vertragsabschluss klären und schriftlich vereinbaren.

bis zu 30% sparen

Treppenlift direkt
vom Hersteller


Pflegekassenzuschuss von
bis zu 4.000 Euro möglich!

Bundesweit
Top Preise
Sicher und Zuverlässig

Artikel teilen: