Treppenlift: Häufige Fragen

Teilen:

Häufige Fragen zu Treppenlifte

Häufige Fragen © asiln, fotolia.com
Häufige Fragen © asiln, fotolia.com

Treppenlift – Kosten

Treppenlifte – Einbau und Montage

Treppenlift – allgemein

Treppenlift – Wartung und Pflege

Treppenlifte – Kosten

Gibt es Möglichkeiten der Kostenübernahme für einen Treppenlift?

Förderung eines Treppenlifts
Förderung eines Treppenlifts

Es gibt grundsätzlich verschiedene staatliche oder regionale Träger, die sich ggf. an den Kosten für einen Treppenlift beteiligen. Oft unterstützt die Kranken- oder Rentenkasse mit einem Zuschuss, andere mögliche Kostenträger sind die Berufsgenossenschaft, sofern die Bedürftigkeit aufgrund eines Arbeitsunfalls entstanden ist und der Treppenlift die Wiedereingliederung in Beruf und Gesellschaft fördert. Und wer auf Sozialleistungen angewiesen ist, kann unter Umständen die Kosten für einen Treppenlift vom Sozialamt erhalten.

Fördermittel nutzen © magele picture, fotolia.com

Allerdings sind an die jeweiligen Fördermittel immer konkrete Voraussetzungen und Bedingungen geknüpft, die wir Ihnen ausführlich hier vorstellen. Und wenn Sie nicht zuschussberechtigt sind, können Sie dennoch die Kosten zumindest teilweise steuerlich geltend machen. Entscheidend dafür ist ein ärztliches Attest, das die Notwendigkeit eines Treppenliftes darlegt.

Treppenlift: So finden Sie die passenden Fördermittel
Treppenlift: So finden Sie die passenden Fördermittel

Mit welchen Kosten für einen Treppenlift muss ich rechnen?

Jeder Treppenlift stellt eine individuelle Lösung dar, die optimal an das jeweilige Treppenhaus und die Anforderungen des Benutzers angepasst ist. Daher lässt sich der Preis nicht pauschal benennen, sondern ist von vielen Faktoren abhängig. Allgemein lässt sich jedoch sagen, dass ein gerade verlaufender Treppenlift immer deutlich günstiger ist als ein Kurventreppenlift. Und ein Treppenlift mit Sitzfläche ist meist günstiger als ein größerer und leistungsstärkerer Plattformlift.

Treppenlift Kosten © Gina Sanders, fotolia.com
Treppenlift Kosten © Gina Sanders, fotolia.com

Besonders günstige und einfache gerade Modelle mit Sitzfläche sind inkl. Anlieferung und Montage bereits ab etwa 3.000 Euro erhältlich. Plattformlifte kosten ab etwa 7.000 Euro, wobei je nach Anforderung auch deutlich höhere Preise entstehen können. Daher sollten Sie sich immer mehrere unterschiedliche Angebote einholen und vergleichen.

Treppenlift: So setzen sich die Kosten zusammen
Treppenlift: So setzen sich die Kosten zusammen

Lohnt es sich, einen Treppenlift gebraucht zu kaufen?

Wenn Sie einen gerade verlaufenden Treppenlift benötigen, können Sie auf dem Gebrauchtmarkt Glück haben und ein passendes Modell finden. Bei kurvigen Verläufen oder einem Treppenlift über mehrere Etagen lohnt sich der Gebrauchtkauf hingegen immer weniger, weil die notwendige Führungsschiene in der Regel entsprechend den Maßen in Ihrem Treppenhaus neu angefertigt werden muss – und die Schiene ist meist der größte Posten in der Kostenaufstellung.

Treppenlift gebraucht kaufen
Treppenlift gebraucht kaufen
bis zu 30% sparen

Günstige Treppenlifte
Direkt vom Hersteller

  • Bundesweit
  • Top Preise
  • Einfache Bedienung
  • Sicher und zuverlässig

Lohnt sich ein Treppenlift aus dem Baumarkt?

Vereinzelt bieten auch Baumärkte Treppenlifte in ihren Onlineshops an, oftmals in Kooperation mit dem Hersteller, der sich auf diese Art neue Kundenkreise erschließen möchte. Um zu prüfen, ob sich ein solches Angebot wirklich lohnt, müssen Sie neben dem Preis für den Treppenlift selbst auch die Kosten für Lieferung, Montage und Service betrachten und vergleichen. Und dann schneiden vermeintliche Billigangebote oft gar nicht mehr so gut ab. Darum lohnt sich der Kauf bei einem erfahrenen Händler, bei dem Sie zudem die Gelegenheit haben, vorab verschiedene Modelle auszuprobieren, auch unter Kostenaspekten.

Treppenlift Einbau © Acorn Treppenlifte
Wichtig: Der fachgerechte Einbau © Acorn Treppenlifte

Treppenlift: Was zahlt die Krankenkasse?

Wer einen Pflegegrad der Pflegeversicherung nachweisen kann, erhält bis zu 4.000 Euro Zuschuss für eine „wohnumfeldverbessernde Maßnahme“ von seiner gesetzlichen Krankenkasse. Dieser Zuschuss kann für maximal 4 Personen mit Pflegegrad im selben Haushalt bewilligt werden, so dass eine maximale Förderung durch die Krankenkasse in Höhe von 16.000 Euro möglich ist. Allerdings muss der Antrag auf Förderung vorab gestellt und bewilligt werden. Eine nachträgliche Kostenübernahme ist nicht möglich.

Kostenbeteiligung der Krankenkasse © Stockfotos MG, fotolia.com
Kostenbeteiligung der Krankenkasse © Stockfotos MG, fotolia.com

Wie läuft die Beantragung eines Treppenlifts ab?

Zunächst sollten Sie bei Ihrer zuständigen Pflegekasse einen Pflegegrad beantragen, um in den Genuss der Förderung gelangen zu können. Wenn dieser bewilligt ist, können Sie sich Angebote und Kostenvoranschläge über den Kauf und die Installation eines Treppenliftes einholen. Füllen Sie dann den „Antrag auf einen Zuschuss für eine Maßnahme zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes“ gemäß § 40 Abs. 4 SGB XI (https://hessen.aok.de/fileadmin/user_upload/AOK-Hessen/05-Content-PDF/massnahmen_wohnumfeld-aokhessen.pdf) aus und begründen Sie darin nachvollziehbar, warum Sie auf einen Treppenlift angewiesen sind. Legen Sie Fotos, die Ihre Wohnsituation und die Notwendigkeit eines Treppenliftes zeigen, und den Kostenvoranschlag bei, um die Prüfung und Bewilligung zu beschleunigen.

Treppenlifte – Einbau und Montage

Darf ich einen Treppenlift in einer Mietwohnung einbauen lassen?

Treppensitzlift © Ingo Bartussek, fotolia.com
Treppensitzlift © Ingo Bartussek, fotolia.com

Wenn Sie in einer Mietwohnung leben, muss der Vermieter vorab dem Einbau eines Treppenliftes zustimmen. Allerdings darf er seine Zustimmung nicht verweigern, wenn Sie den Treppenlift für einen barrierefreien Zugang zu Ihrer Wohnung benötigen. Doch die Kosten für den Einbau und ebenso für einen späteren Rückbau müssen Sie grundsätzlich selber tragen.

Treppenlift: Einbau als Eigentümer und Mieter
Treppenlift: Einbau als Eigentümer und Mieter

Darf ich einen Treppenlift in einer Wohnungseigentümergemeinschaft einbauen lassen?

Einbauten innerhalb der eigenen (Eigentums-)Wohnung sind natürlich kein Problem. Schwieriger wird es jedoch, wenn der Treppenlift im allgemeinen Treppenhaus eingebaut werden soll, denn dann muss die Mehrheit der Eigentümer zustimmen. Sollten Sie den Treppenlift ohne die Zustimmung der Eigentümerversammlung einbauen lassen, kann bereits ein einziger Miteigentümer den Rückbau verlangen – und für dessen Kosten müssen Sie dann alleine aufkommen.

Treppenlift: Einbau bei Wohneigentumsgemeinschaften
Treppenlift: Einbau bei Wohneigentumsgemeinschaften

Kann ein Treppenlift auch mehrere Etagen anbinden?

Grundsätzlich ist es möglich, mit einem Treppenlift auch zwei oder noch mehr Etagen zu verbinden. Solche Mehr-Etagen-Anlagen sind als Treppen-, Sitz- oder Plattformlifte erhältlich und ermöglichen es, auch höhergelegene Etagen zu erreichen.

Welche Treppenbreite ist für einen Treppenlift mindestens erforderlich?

Auch mit einem nachträglich eingebauten Treppenlift muss eine Treppe weiterhin sicher zu benutzen sein. Daher schreibt das Baurecht bestimmte Mindestbreiten für Treppen vor. Diese liegen in Treppenhäusern bei mindestens 100 cm, bei Treppen in kleinen Wohngebäuden mit maximal zwei Wohnungen bei mindestens 80 cm. Die Mindestbreiten müssen auch dann gegeben sein, wenn ein Treppenlift eingebaut wird. Aus diesem Grund sind die meisten Modelle mit einer hochklappbaren Sitzfläche oder Plattform erhältlich.

Kann eine Wendeltreppe mit einem Treppenlift ausgestattet werden?

Das ist ebenfalls grundsätzlich möglich, sofern die Treppenbreite ausreicht und die Statik des Treppenhauses den Einbau eines Treppenliftes zulässt.

bis zu 30% sparen

Günstige Treppenlifte
Direkt vom Hersteller

  • Bundesweit
  • Top Preise
  • Einfache Bedienung
  • Sicher und zuverlässig

Kann ein Treppenlift über Eck fahren?

Kurven oder Fahrten um eine oder mehrere Ecken sind für Treppenlifte kein Problem. Sie erhöhen jedoch die Anschaffungskosten, da die Führungsschiene individuell an die Maße des Treppenhauses angepasst werden muss.

Gibt es Treppenlifte für Außentreppen?

Viele Hersteller bieten auch Treppenlifte für den Außenbereich an. Sie unterscheiden sich von Modellen für den Innenbereich insbesondere durch eine bessere Isolierung der Elektrik und Mechanik sowie durch wetterbeständige Materialien.

Treppenlifte sind auch im Außenbereich möglich © Acorn Treppenlifte
Treppenlifte sind auch im Außenbereich möglich © Acorn Treppenlifte

Darf ein Treppenlift in einem Haus mit Denkmalschutz eingebaut werden?

Ein Haus, das unter dem gesetzlichen Denkmalschutz steht, darf nur mit behördlicher Genehmigung baulich verändert werden. Der Einbau eines Treppenliftes, insbesondere wenn es sich um einen Außenlift handelt, stellt im Allgemeinen eine erhebliche bauliche Veränderung dar. Deshalb ist es oft ein langwieriges Unterfangen, eine Genehmigung zu erhalten. Außerdem ist der Denkmalschutz Sache der Bundesländer, darum gibt es je nach Wohnort unterschiedliche Rechtsvorschriften, die beachtet werden müssen.

Wenn Sie in einer denkmalgeschützten Immobilie einen Treppenlift installieren wollen, sollten Sie sich daher frühzeitig bei der zuständigen Unteren Denkmalschutzbehörde darüber informieren, welche Nachweise Sie erbringen und welche Auflagen Sie erfüllen müssen.

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Treppenlifte direkt vom Hersteller - bis zu 30 Prozent sparen

Treppenlift – allgemein

Treppenlift oder Aufzug?

Ein Treppenlift kann in nahezu jedem Treppenhaus nachträglich installiert werden, ohne dass dazu größere bauliche Maßnahmen erforderlich sind. Denn der Treppenlift wird mithilfe einer Führungsschiene direkt im Treppenhaus eingebaut und folgt dem Treppenverlauf, braucht also keinen zusätzlichen Platz. Ein Aufzug hingegen, der sich vertikal oder schräg bewegt, braucht erheblich mehr Platz für die Kabine und den Aufzugschacht. Er lässt sich daher meist nur mit erheblichen baulichen Veränderungen in ein bestehendes Treppenhaus integrieren oder muss alternativ an der Außenwand des Hauses montiert werden.

Ist ein Treppenlift auch mit einem Rollstuhl zu benutzen?

Ein klassischer Treppenlift ist ein kleiner Plattformlift mit einer fest installierten, oftmals klappbaren Sitzfläche. Er ist also zu klein für die Benutzung mit einem Rollstuhl. Es gibt jedoch spezielle Plattformlifte mit einer stabilen und ebenen Transportplattform anstelle eines Sitzes. Diese sind groß genug, um sie mit einem Rollstuhl zu befahren, und ermöglichen so Etagenwechsel, ohne dass der Rollstuhl verlassen werden muss.

Eigenschaften von Plattformliften
Eigenschaften von Plattformliften

Gibt es Testberichte zu Treppenliften?

Leider gibt es nur einen mittlerweile nicht mehr aktuellen Test der renommierten Stiftung Warentest aus dem Jahr 2001, außerdem verschiedene „Tests“ von privaten Unternehmen. Diese berücksichtigen meist jedoch nicht alle Anbieter oder bewerten lediglich Aspekte wie Beratung und Service, nicht aber die Verarbeitungsqualität oder technische Qualität der Komponenten. Daher sollten Sie bei einem örtlichen Treppenlift-Händler selbst einige Modelle verschiedener Hersteller testen und ausprobieren. So können Sie sich persönlich einen Eindruck davon verschaffen, welcher Treppenlift Ihren Ansprüchen am ehesten entspricht.

Treppenlift für kurvige Treppe mit Sicherheitsgurt © Acorn Treppenlifte
Treppenlift für kurvige Treppe mit Sicherheitsgurt © Acorn Treppenlifte

Treppenlift – Wartung und Pflege

Akku richtig laden: Worauf muss ich achten?

Laden Sie den Akku immer nur mit dem vom Hersteller mitgelieferten Gerät oder Kabel. Vor der ersten Verwendung sollten Sie den Akku über Nacht vollständig aufladen lassen, um die volle Kapazität zu erreichen. Vermeiden Sie Tiefentladungen des Akkus: Spätestens ab einem Ladestand von 20 Prozent sollten Sie den Akku wieder an das Stromnetz anschließen und vollständig laden lassen. Dabei müssen Sie keine Sorge vor einer Überladung haben, denn die Ladegeräte sind mit einem Überspannungsschutz ausgestattet.

Treppenlift ist defekt, was tun?

Einen Defekt oder Schaden muss ein ausgebildeter Treppenlift-Techniker begutachten und reparieren. Auch wenn Sie keinen Service- oder Wartungsvertrag abgeschlossen haben, sollten Sie in einem solchen Fall zunächst den Hersteller anrufen und sich von diesem die Vertragstechniker in Ihrer Nähe nennen lassen. Benutzen Sie einen defekten oder funktionsgestörten Treppenlift auf keinen Fall weiter, sondern warten Sie ab, bis der Techniker den Schaden angesehen und den Lift repariert hat.

bis zu 30% sparen

Treppenlift direkt
vom Hersteller


Pflegekassenzuschuss von
bis zu 4.000 Euro möglich!

Bundesweit
Top Preise
Sicher und Zuverlässig

Artikel teilen: