16 nützliche Apps für Senioren

Teilen:

16 nützliche Apps für Senioren: Das Smartphone an die Wünsche Älterer anpassen

Ein Smartphone gleicht im Grunde einem Bücherregal: Erst wenn es gut bestückt ist, erfüllt es seine Aufgabe. Was bei einer Bücherwand die Druckwerke, sind beim Mobiltelefon die Apps. Dass der Markt auch hier ein schier unendliches Sortiment bereithält, erfreut die meisten Nutzer. Auf der anderen Seite kann so auch leicht der Überblick verlorengehen. Wie haben uns umgeschaut und eine Reihe nützlicher Apps gefunden. Lesen Sie, welche von ihnen wir als seniorentauglich empfehlen können.

Smartphone: erst durch Apps wirklich nützlich © Scanrail, stock.adobe.com
Smartphone: erst durch Apps wirklich nützlich © Scanrail, stock.adobe.com

Eine App aufs Smartphone laden

Für die einen sind diese Fragen banal, für die anderen alles entscheidend: Was sind überhaupt Apps? Und wie bekomme ich sie auf mein Smartphone?

App ist die Abkürzung für Applikation und bedeutet Anwendungssoftware. Da es verschiedene Arten gibt, handelt es sich bei Apps für Mobilgeräte strenggenommen um native Mobile Apps. Für genau diese hat sich mittlerweile die dreibuchstabige Kurzform durchgesetzt. Apps sind häufig gratis und können mit wenigen Mausklicks heruntergeladen werden. Sucht man auf Google & Co. danach, werden die entsprechenden Internetseiten angezeigt. Bezahl-Apps sind meistens für wenige Euro im App Store erhältlich. Dieser funktioniert nicht anders als ein Webshop für Waren aller Art.

Hinweis: Auf welcher Vertriebsplattform die Apps erhältlich sind, richtet sich nach dem Betriebssystem des Geräts. Apps für iPhones gibt es im Mac App Store, Apps für Android-basierte Smartphones im Google Play Store. Jedes Mobiltelefon führt automatisch zum richtigen App Store.

Die besten Mobile Apps für Senior*innen

Nach so viel Theorie nun zur eigentlichen Frage: Welche Apps erfüllen die Wünsche der meisten Senior*innen? Zwecks Übersichtlichkeit haben wir die Anwendungsprogramme in 6 Kategorien unterteilt:

  • Spiele-Apps
  • Lern-Apps
  • Reise-Apps
  • Alltags-Apps
  • Gesundheits-Apps
  • Notfall-Apps
Hinweis: Viele Applikationen sind kostenlos, enthalten dann jedoch Werbung. Werbefreie Premium-Versionen müssen in der Regel abonniert werden.

Wer hier die besten Kontakt-Apps und Starter-Apps vermisst, sei auf die separaten Beiträge Dank Apps in Kontakt bleiben und Smartphones seniorentauglich machen verwiesen.

Spiele-Apps für mehr Spaß im Alltag

Spielen ist bei Senioren äußerst beliebt. Kaum ein älterer Mensch, der sich nicht für Brett- und Kartenspiele begeistert, die Geschicklich trainieren oder das Glück herausfördern möchte. Pfiffige Spiele-Apps ergänzen das bekannte Repertoire analoger Spiele für Senioren. Wir haben zwei Empfehlungen:

  • Bei Quizduell tritt ein Spieler gegen einen ausgewählten oder zufälligen Kontrahenten an. Für die ca. 27.000 Fragen in 19 Fragekategorien stehen jeweils vier Antworten zur Auswahl. Basis-Version mit Werbeclip und Wartezeit nach jedem Fragenblock. Warte- und werbefreie Premium-Version im kostenpflichtigen Monatsabo. Von FEO Media, Schweden.
  • Kreuzworträtsel Free verkürzt die Wartezeit an der Bushaltestelle oder unterhält auf langen Bahnfahrten. Rätseltyp „Schwedenrätsel“ in drei Schwierigkeitsstufen. Inklusive Anzeige der Lösung für jedes Feld. Etwas nervig kann sein, bei jeder Eingabe eine Richtig-falsch-Meldung zu erhalten. Freeware, Finanzierung über Werbung. Von B. Lochmann New Media, Nürnberg.

Smartphone-Apps für die geistige Mobilität

Nicht nur Seniorenstudium, Fernunterricht und Bildungskurse halten Senioren geistig mobil. Auch geeignete Apps können zum lebenslangen Lernen beitragen. Wenige Minuten Gehirnjogging am Tag tragen zur Stärkung von Gedächtnis und Konzentration bei.

  • NeuroNation ist der Klassiker unter den Gehirntrainern. Von Wissenschaftlern entwickelt, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und in der Freemium-Grundversion kostenlos. Die werbefreie Nutzung des vollen Übungsumfangs erfordert eine Premium-Mitgliedschaft in Form eines Abonnements. Von Synaptikon, Berlin.
Duolingo ist für Android und iOS erhältlich © dennizn, stock.adobe.com
Duolingo ist für Android und iOS erhältlich © dennizn, stock.adobe.com
  • Duolingo ist der wohl beste kostenlose Sprachkurs. Begründet wird die kostenfreie (nicht werbefreie) Verfügbarkeit mit dem Ziel, Bildung allen kostenlos zur Verfügung zu stellen. Trainiert wird das Lese- und Hörverständnis, weniger das Sprechen der ausgewählten Fremdsprache. Von Duolingo, USA.

Smartphone-Apps für Ausflüge und Reisen

Mobil bleiben – auch ohne Auto. Mit Bus und Bahn kommen Senioren häufig viel entspannter ans Ziel. Öffentlicher Personennah- und -fernverkehr ist auch eine echte Alternative, wenn das Führen eines Fahrzeugs langsam zu beschwerlich wird. Mit geeigneten Apps finden sich auch ungeübte „Öffis“ im Dschungel der Fahrpläne und Haltestellen zurecht. Versierte Mitfahrer profitieren vor allem in punkto Bequemlichkeit.

  • Der DB Navigator der Deutschen Bahn hilft keineswegs nur bei den Zugverbindungen im In- und Ausland weiter. Angezeigt werden auch die Verkehrsverbindungen innerhalb der deutschen Städte. Wer die kostenfreie App aufgespielt hat, kann zudem papierlos reisen. Bei der Kontrolle wird einfach das Handyticket vorgezeigt. Von Deutsche Bahn AG, Berlin.
  • Die Gratis-App Öffi liefert Informationen zu Fahrplänen des ÖPNV und ermöglicht damit eine Routenplanung per Bus, Straßen-, S- und U-Bahn. Angezeigt werden die nächstgelegene Haltestelle, die Abfahrtszeiten in Echtzeit (inkl. Verspätungen) und interaktive Netzpläne. Abdeckung zahlreicher Ziele in 16 Ländern. Nur für Android. Von A. Schildbach, Deutschland.
bis zu 30% sparen

Senioren Smartphone
Attraktive Angebote

  • Top Preise
  • Starke Marken
  • Schnelle Lieferung
  • 30 Tage Rückgaberecht

Smartphone-Apps können im Alltag nützlich sein

Geeignete Apps ergänzen das Spektrum der Alltagshilfen für Senioren perfekt. Es gibt praktisch nichts, was es nicht gibt: Von Einkaufslisten (überliste von Binäre Bauten) und Aufgabenplanern (Todoist von Doist) über Lupen (Lupe von I-Beam, Lupe + Taschenlampe von App2U) bis hin zu Vorlesern – mit Apps wird der Alltag bequemer bewältigt. Einige Anwendungen haben wir uns genauer angesehen und empfehlen die folgenden:

  • Die beste kostenlose Text-to-voice-App ist für uns @Voice Aloud Reader. Sind auf dem Mobilgerät die benötigten Sprachdateien installiert, liest sie den Text vor, der in einer App dargestellt ist, z.B. Webseiten, Nachrichten und lange eMails. Hilfreich bei sehr kleinen Displays und eingeschränkter Sehfähigkeit. Ohne Werbung kommt das kostenpflichtige Upgrade (knapp 10 Euro) @Voice Premium Lizenz aus; auch für längere Texte besser geeignet. Nur für Android. Von Hyperionics Technology, USA.
Hinweis: Eine reine Sache der Gewöhnung: Bei Sprach-Apps sind keine natürlichen, sondern elektronische Stimmen zu hören. Deren Qualität entscheidet mit über die Qualität der App.
nebenan.de ist Deutschlands größtes Nachbarschaftsnetzwerk © Postmodern Studio, stock.adobe.com
nebenan.de ist Deutschlands größtes Nachbarschaftsnetzwerk © Postmodern Studio, stock.adobe.com
  • Über nebenan.de können Senior*innen sich mit ihren Nachbarn vernetzen. Kennenlernen, helfen, verschenken, verkaufen sind nur einige Anlässe, nachbarschaftlichen Kontakt zu suchen. Fürsorge zu Corona-Zeiten: den Einkauf für betagte Menschen gleich mit erledigen! Die Nachbarschaftshilfe-App gibt’s zum Nulltarif. Von Good Hood, Bielefeld
Tipp: In Pandemie-Zeiten können zwei Apps zu mehr Normalität verhelfen: Die Corona-Warn-App informiert den Anwender, wenn er zufällig Kontakt mit einer infizierten Person hatte. Die Luca-App informiert das Gesundheitsamt, wenn ein solcher Kontakt stattgefunden hat. Weitere Informationen liefert unser Beitrag Luca-App oder Corona-Warn-App? Welche ist besser?

Smartphone-Apps für Gesundheit und Fitness

Regelmäßig den Gesundheitszustand zu kontrollieren, ist gerade für Senioren enorm wichtig. Entsprechende Messgeräte liefern oft schon früh Hinweise auf eine sich anbahnende Erkrankung. Bluetooth-Geräte, wie beispielsweise zur Messung des Blutdrucks, übertragen die Werte kabellos auf ein Smartphone oder Tablet. Es muss einfach nur die zugehörige die App installiert sein.

Aus dem schier grenzenlosen Angebot im Bereich Gesundheit haben wir zwei für Ältere besonders geeignete Apps ausgesucht:

  • Medisafe Alarm erinnert Senioren, pünktlich ihre Medikamente einzunehmen. Verschiedene Töne lassen sie auch das Auffüllen und die Dosierung nicht vergessen. Ist dies dennoch der Fall, werden auf Wunsch „Medifreunde“ benachrichtigt. Messungen möglich, z.B. des Blutdrucks. Kostenfreie App von Medisafe®, USA.
  • Mit Bewährte Hausmittel können Senioren hin und wieder auf Medikamente verzichten. Bei der Eigentherapie helfen eine Liste der über 400 besten Hausmittel z.B. gegen Heiserkeit, Verdauungsprobleme oder Kopfschmerzen und ein Ratgeber zu Tees und Tinkturen, Wickeln und Spülungen. Nur für iOS. Kostenpflichtig. Von Demodit, Schweiz. Für Android kann eine ähnliche App kostenfrei heruntergeladen werden: die BKK VBU Hausmittel App mit 200 Hausmitteln gegen Alltagsbeschwerden und Allergien. Wer nicht Mitglied der BKK ist, findet bei LandApotheke wertvolle Infos. Eine App des Gong-Verlags (Funke Digital) mit kostenlosen Tipps und Leseproben sowie kostenpflichtigen Specials und Zeitschriftenartikeln.
Hinweis: Hersteller von Fitness-Apps haben die ältere Generation offenbar noch nicht im Blick. Es scheint derzeit nur eine einzige Applikation zu geben – mit einem großen Nachteil: Tägliche Senior Fitness Übung ist ohne Englischkenntnisse unbrauchbar. Bis die eigentlich gute Anwendung übersetzt ist, bleiben für die meisten Senioren immerhin das TeleGym-Programm des Bayerischen Rundfunks und eine Reihe guter DVDs und Internet-Videos.

Smartphone-Apps, die im Notfall helfen

Mit den richtigen Apps sind Senior*innen auch im Notfall bestens ausgerüstet.

  • Der Apothekenfinder ist sinnvoll, wenn die Stammapotheke in unerreichbarer Ferne liegt und man schnell ein Medikament braucht. Häuser mit aktuellem Notdienst werden ebenfalls angezeigt. Vom Bundesverband Deutscher Apothekerverbände ABDA. Direkt mit der Stammapotheke vernetzen können sich Senioren mit Apotheke vor Ort. Leistungsangebot checken und Medikamente reservieren – alles bequem von zuhause aus. Nur für Android. Von Wort & Bild Verlag. Beide Apps sind kostenfrei.
  • Mit der App Mein Notruf können sich betagte Menschen und ihre Angehörigen sicher fühlen. Sind Smartphone und GPS eingeschaltet, einfach das Display antippen und der Notdienst wird alarmiert. Sprechen ist nicht nötig, denn der Standort wird gleich mit übermittelt. Ein Anrufer aus der Notrufzentrale entscheidet dann, welche Rettungsmaßnahmen zu treffen sind. Wahlweise 3 oder 12 Monate Laufzeit (ab ca. 2,10 Euro mtl.). Von Röwer , Osnabrück.
Hausnotruf © GrafKok, fotolia.com
Hinweis: Die Notruffunktion genießen auch Personen ohne Smartphone. Seniorenhandys mit Notfalltaste und Notrufsysteme, die am Körper getragen werden, bieten die gleiche Sicherheit.
  • Hilfe naht auch bei einem ganz anderen Notfall: Die Nr. 1 bei einem dringenden Bedürfnis ist Toiletten in der Nähe. Die App findet öffentliche WCs, laut eigenen Angaben überall auf der Welt. Auf Karten wird der Nutzer zum nächstgelegenen Standort navigiert. Inkl. Infos zu Öffnungszeiten und Barrierefreiheit. Kostenfrei. Von Positive Infinity, Bielefeld.
bis zu 30% sparen

Senioren Smartphones
Attraktive Preise

Attraktive Preise
Schnelle Lieferung
30 Tage Rückgaberecht

Artikel teilen: